Aktuelles

Wer schlafen kann, darf glücklich sein

Ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir im Schlaf. Länger bestehende Schlafstörungen sollten immer ernst genommen werden und Lösungen gesucht werden. Lesen Sie hier, mit welchen schnellen Tricks Sie Ihren Schlaf verbessern können.

Der Schlaf dient nicht einem einfachen Ausruhen, sondern ist vielmehr ein aktiver Prozess, der unerlässlich für Reparatur, Regeneration und Organisation des zentralen Nervensystems ist. Verschiedene Schlafphasen mit unterschiedlicher Funktion reihen sich dabei aneinander. Störungen des Schlafs können zu psychischen und körperlichen Belastungen führen. Daher sollten länger bestehende Schlafstörungen immer ernst genommen werden und Lösungen gesucht werden. Sind organische Ursachen ausgeschlossen, bieten Tipps aus der Schlafhygiene Möglichkeiten zu einem verbesserten Schlaf zu kommen.

 

 

Probieren Sie doch mal ein abendliches Lavendelfußbad. Hierzu nehmen sie eine Fußwanne mit warmen Wasser, etwas Sahne oder Kondensmilch und 5 Tropfen natürliches Lavendelöl. Baden sie ihre Füße10-15 Minuten vor dem Schlafengehen und lassen sie die Wanne im Zimmer stehen, so können die ätherischen Öle über den Geruchssinn während der Nacht wirken. Schlaffördernde und –stabilisierende Botenstoffe des zentralen Nervensystems werden so freigesetzt.

Weitere Informationen zu Schlafstörungen und Schlafhygiene finden Sie über unsere Patienteninformation. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

 

Drucken Teilen Zum Archiv
Veröffentlicht: 11.04.2017
Autor: Antonia Herz
Archiviert in:
Über den Autor

Oberärztin und Aufnahmeärztin der Onkologischen Abteilung